Patchworktasche – eine alte Stretchhose kombiniert mit Westfalenstoff

Patchwork entstand eigentlich aus der Not. Man hatte ursprünglich zum patchworken gebrauchte Kleidung bzw. Stoffreste benutzt. Der alten Tradition nach verwendete ich eine gut erhaltene Stretchhose (die sich seltsamerweise ein wenig „verkleinerte“ und nicht mehr passte) um eine einfache Einkaufstasche zu nähen. Der feste Stretchstoff war dafür bestens geeignet und mit dem bunten Westfalenstoff gut kombinierbar.

Info: http://www.westfalenstoffe.de/main.php

.
patchworktasche-aus-hose


  1. Regina
    6. August 2010, 11:02 | #1

    Hallo, eine tolle Tasche!!! Da wollen wir mal die Daumen drücken, dass sie nicht im Laufe der Zeit immer kleiner wird…..
    Liebe Grüße von Regina

  2. 6. August 2010, 12:59 | #2

    Jeste, ze se nam nejakym zahadnym způsobem zmensuji kalhoty :-)). Alespon mame z ceho sit. Ja mam take tento “problem” :-)). hezke siti pa pa Maca

  3. 7. August 2010, 23:17 | #3

    monika :Hallo Jana,
    dass ist wirkliche eine superfeine Tasche.Auch ich kenne das Problem wenn die kleinen Männchen an den Nähten knabbern, aber manchmal gar nicht so schlecht, denn da kommen ganz tolle Sachen dabei heraus wie man sieht.
    lg aus wienmonika

    @monika

  1. Bisher keine Trackbacks